Tag archives for ambient

BLUE(STONE)HENGE (A LAND OF THE DEAD)


DER NACHFOLGE-TRACK VON STONEHENGE AVENUE
BLUE(STONE)HENGE (A LAND OF THE DEAD)
STONEHENGE-ALBUM
Mystisch und fast schwebend, mit einem Hauch von Dramatik kommt der Track daher. Wenn man sich darauf einlässt, kann man wirklich abschalten und sämtliche Probleme hinter sich lassen. Ein Background, der genial gemacht ist. Die Bilder entstehen vor dem geistigen Auge wie von selbst. Musik zum Träumen mit eindrucksvoller Songbeschreibung.


BLUESTONEHENGE (A LAND OF THE DEAD)


DER AUFBAU VON BLUESTONEHENGE (BLUEHENGE)
Im Gegensatz zu Stonehenge, das nach der Sonne ausgerichtet ist, fanden sich in Bluehenge auch Bluestonehenge genannt weder Anzeichen für eine bestimmte Orientierung, noch für einen Eingang. Die Steine waren von einem Wall mit einen äußerem Graben umgeben. Diese Anlage liegt am Ende der “Stonehenge Avenue“, die Stonehenge mit dem Fluss Avon verband.


DIE INTERPRETATION VON BLUESTONEHENGE (BLUEHENGE)

Diese Anlage soll vor 5000 Jahren errichtet worden sein, etwa zur gleichen Zeit wie Stonehenge. Es gibt Anzeichen dafür, dass die Steine im Bluehenge abgebaut und nach Stonehenge transportiert wurden.

Funde wie Keramik, Tierknochen, Speisereste und Werkzeuge aus Feuerstein als Anzeichen für eine Nutzung als Siedlungsplatz fehlen. Die Löcher, die die Steine hinterlassen haben, waren mit Holzkohle gefüllt, nach Parker Pearson ein Hinweis auf Feuerbestattungen.

Möglicherweise war Bluehenge/Bluestonehenge eine Station auf dem Weg flussabwärts aus der Siedlung Durrington Walls, dem “Reich der Lebenden“, über Woodhenge in das von den Steinkreisen markierte “Reich der Toten”. Demnach verbrannten die Menschen der Jungsteinzeit ihre Toten in Bluehenge und brachten die Asche anschließend zu ihrer letzten Ruhestätte bei Stonehenge.

Die Veröffentlichung genauerer Forschungsergebnisse fand in der Januar/Februar-Ausgabe 2010 des Magazins British archaeology statt. Ein Geweihrest, der auf der Rampe einer der Steingruben gefunden wurde, konnte auf 2469–2286 v. Chr. datiert werden. Er ist nach der Entfernung des Steins weggeworfen worden. Es ist unbekannt, ob die Geweihhacke verwendet wurde, um den Stein zu entfernen, oder ob sie etwas später zum Ausheben eines flachen Grabens in der Spitze des Kreises benutzt wurde. Diese Radiokarbondatierung hat jedoch nachgewiesen, dass ein Stein, und wahrscheinlich der ganze Kreis, um oder vor diesem Zeitpunkt entfernt wurde.

Diese Henge liegt am Fluss Avon in West Amesbury. Unmittelbar daneben befindet sich die Avenue, ein linearer Graben- und Uferweg, der nach Stonehenge führt. Mike Parker Pearson hat vorgeschlagen, dass der Ort für zeremonielle Zwecke verwendet worden sein könnte – möglicherweise als Haltepunkt entlang einer Verbindungsstraße zwischen Durrington Walls und Stonehenge.

Es wird vermutet, dass es eine zeremonielle Route von einem Lebensbereich in Durrington Walls durch Bluestonehenge und entlang der “Stonehenge Avenue” war, um an den Ort ihrer letzten Ruhestätte in Stonehenge zu gelangen. Diese letzte Ruhestätte der Stonehenge-Theorie kann durch die zahlreichen Verbrennungsbestattungen (über 200) gestützt werden, die während der Ausgrabungsarbeiten um Stonehenge aufgedeckt wurden. Die Analyse dieser Überreste lässt die Forscher auch vermuten, dass es sich um eine Zeremonie für die Reichen in der Region oder für die königliche Abstammung handelte oder sogar für diejenigen, die den Bau von Stonehenge mitinitiierten.

Es wurde angenommen, dass es sich bei dieser ausgewählten Gruppe von Personen um männliche Erwachsene handelte, die 25 bis 40 Jahre alt waren und recht gesund wirkten. Die bisherigen Erfahrungen von Mike Parker Pearson mit einem Kollegen aus Madagaskar haben auch seine Theorie geprägt. Er ist der Ansicht, dass die Wahl des Steinmaterials für Stonehenge von Bedeutung ist, da in früheren Zivilisationen die Grabmäler ihrer Vorfahren oft nur aus Stein gebaut wurden, während das verderbliche Material, wie das Holz für die Holzkreise der Durrington Walls, den Lebenden vorbehalten war.

Der Archäologe Mike Parker Pearson glaubt, dass Durrington Walls ein “Land der Lebenden” gewesen sein könnte, während Stonehenge (zu dieser Zeit der größte bekannte Friedhof Großbritanniens eine “Domäne der Toten” war.

Im Jahr 2008 fand die Ausgrabung des Stonehenge Riverside Project in Stonehenge selbst Beweise dafür, dass die erste Phase von Stonehenge (3000-2935 v. Chr.) Aus einem Blausteinenkreis bestand, der sich innerhalb des Grabens und der Bank befand. Diese Steinfassungen sind die 56 Aubrey-Löcher, die den äußersten Ring bilden. Um 2500 v. Chr. Wurden die Bluestones im Zentrum von Stonehenge umgestellt und mit etwa 80 Steinen nummeriert.
Woher kamen die zusätzlichen 24 Steine?
Wir glauben, wir kennen die Antwort!


Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Bluestonehenge
Images: puplic domain cco


STONEHENGE


01. STRANGE FOG BEFORE THE SUNRISE IN WILTSHIRE


02. THE BLICK MEAD


03. THE STONEHENGE AVENUE


04. BLUESTONE/BLUESTONEHENGE (A LAND OF THE DEAD)


STONEHENGE – MORE STORIES

DURRINGTON WALLS II (AREA OF LIFE)

SALISBURY PLAIN

THE AMESBURY ARCHER

ES KÖNNTE SEIN DAS DER EINE ODER ANDERE TRACK DIESER BEIDEN ALBEN NOCH EINMAL NEU BZW. ÜBERARBEITET WIRD.
DOCH IMMOMENT LASSEN WIR ES EINFACH MAL SO LAUFEN…

Der nächste Track wird das “Durrington Walls I (Area of Life) sein, wo man ja bei der Version “Durrington Walls II (Area of Life) den Arp mal wieder angeschmissen hatte und so dann kein stoppen in Sicht war, wenn dieser erst einmal läuft…

AMBIENT WAVE 2018 AUF MYOWNMUSIC


AMBIENT WAVE 2018 AUF MYOWNMUSIC


image: public domain cco

Auch dieses Jahr war es wieder ein sehr erfolgreicher Ambient Wave 2018 auf MyOwnMusic. Der sich wieder durch eine hohe Teilnahme an Interpreten und auch sehr guten Tracks auszeichnete.

Die Ambient Wave 2018 auf MyOwnMusic wurde wie jedes Jahr von Andreas Jüngling alias Synchronic Beat bestens organisiert. Der Upload zum Ambient Wave 2018 begann am 9. November und sollte eigentlich am 11. November für alle teilnehmenden Interpreten am 11. November um Mitternacht enden.

Der Upload zum Ambient Wave 2018 wurde dann um einen Tag auf dem 12. November verlängert. Da plötzlich unerwartet am Sonntag Server-Probleme auftraten. Doch schmählerte dieses nicht sich hier die tollen Beiträge weiterhin anzuhören und es weiter zu genießen in den darauf folgenden Tagen.

Jomisee mit seinem Beitrag “Kuiper Belt IV” wurde kurz nach Mitternacht am 10. November hochgeladen und schnitt unerwartet positiv ab. Wenn man bedenkt, was nach den letzten Monaten eigentlich sehr fraglich war ob da überhaupt etwas gutes entstehen könnte. Doch die Muse die lange abwesend war, erschien wieder und man ließ sich dabei auch sehr viel Zeit und wie es sich später herausstellen sollte, war es richtig dieses AW Projekt ganz langsam anzugehen.

Irgendwie bin ich immer noch sprachlos, da es an guten Bewertungen nur so hagelte und es kam dann unerwartet sogar später noch eine Empfehlung zum Tipp des Tages dazu. Es hat wirklich sehr viel spaß gemacht sich dort auf MyOwnMusic alle teilnehmenden Songs anzuhören und diese auch zu bewerten. Es sollen schon über 1000 Reviews sein und die Tendenz ist steigend laut MyOwnMusic. Somit waren es drei tolle Tage der Extra-Klasse was vor allem die Musik der einzelnen Interpreten betraf.

Ein großes Dankeschön an Alle die mitgemacht haben und ein besonderer Dank an Synchronic Beat für diesen großartigen Ambient Wave 2018!


Teilnehmerliste und Uploads – Stand 12.11.2018 20:25 Uhr


Songs (Links in der Reihenfolge der Uploads)


Idna (cmm Grey Wolf)
https://www.myownmusic.de/idna/play/?songid=441735
zeitgleichvier
https://www.myownmusic.de/zeitgleichvier/play/?songid=441736
elkawe
https://www.myownmusic.de/elkawe/play/?songid=441737
Mindmovie (TIPP)
https://www.myownmusic.de/mindmovie/play/?songid=441738
HJohnB (TIPP)
https://www.myownmusic.de/HJohnB/play/?songid=441739
G. ProgOsto
https://www.myownmusic.de/Gregor_ProgOsto/play/?songid=441740
Labeo
https://www.myownmusic.de/Labeo/play/?songid=441741
SoundMystery
https://www.myownmusic.de/SoundMystery/play/?songid=441743
SoundCreator
https://www.myownmusic.de/SoundCreator/play/?songid=441744
Gerrit Scheel
https://www.myownmusic.de/gerrit-scheel/play/?songid=441745
Dexters X
https://www.myownmusic.de/DextersX/play/?songid=441746
Legatos
https://www.myownmusic.de/legatos/play/?songid=441747
filtosci
https://www.myownmusic.de/filtosci/play/?songid=441748
DJ Chris Marc
https://www.myownmusic.de/DJ_Chris_Marc/play/?songid=441749
Tom Wolf (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Tom_Wolf/play/?songid=441750
PAZion (TIPP)
https://www.myownmusic.de/pazion/play/?songid=441752
TheDeEe
https://www.myownmusic.de/thedeee/play/?songid=441753
Picnicboy
https://www.myownmusic.de/Picnicboy/play/?songid=441754
Das Unikum
https://www.myownmusic.de/Das_Unikum/play/?songid=441760
Trancer One
https://www.myownmusic.de/Trancer_One/play/?songid=441762
Cosmose
https://www.myownmusic.de/Cosmose/play/?songid=441764
balloonhead
https://www.myownmusic.de/balloonhead/play/?songid=441765
SevenValues
https://www.myownmusic.de/sevenvalues/play/?songid=441766
Slow Tact
https://www.myownmusic.de/Slow_Tact/play/?songid=441769
Suplifth
https://www.myownmusic.de/suplifth/play/?songid=441770
MacKun (TIPP)
https://www.myownmusic.de/MacKun/play/?songid=441771
vahrenheit (TIPP)
https://www.myownmusic.de/vahrenheit/play/?songid=441772
Sachiko Musashi (TIPP)
https://www.myownmusic.de/sachiko-musashi/play/?songid=441777
Kenavo (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Kenavo/play/?songid=441778
Moment 4 Sound (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Moment_4_Sound/play/?songid=441786
Jomisee (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Jomisee/play/?songid=441789
white button
https://www.myownmusic.de/white_button/play/?songid=441790
Dexdan Flynn
https://www.myownmusic.de/Dexdan_Flynn/play/?songid=441791
G-Frickel
https://www.myownmusic.de/G-Frickel/play/?songid=441797
Dan X
https://www.myownmusic.de/dan-x/play/?songid=441798
Who turns (TIPP)
https://www.myownmusic.de/who_turns/play/?songid=441801
Gate One (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Gate_One/play/?songid=441805
payitblacc
https://www.myownmusic.de/PayItBlacc/play/?songid=441806
Synchronic Beat (TIPP)
https://www.myownmusic.de/Synchronic_Beat/play/?songid=441811
Rainbow Cat
https://www.myownmusic.de/Rainbow_Cat/play/?songid=441813
AdesKu
https://www.myownmusic.de/AdesKu/play/?songid=441815
Traumessenz
https://www.myownmusic.de/traumessenz/play/?songid=441817
Cosmic Tones underground
https://www.myownmusic.de/cosmic_tones/play/?songid=441818
Freasy
https://www.myownmusic.de/freasy/play/?songid=441821
Princess Emilia Records
https://www.myownmusic.de/Princess_Emilia_&_Rainer/play/?songid=441825
Falcito
https://www.myownmusic.de/falcito/play/?songid=441830
kellaa zwo (TIPP)
https://www.myownmusic.de/kellaa-zwo/play/?songid=441835
A.Ulbricht
(Beitrag zurückgezogen)
Sell The Tab (TIPP)
https://www.myownmusic.de/sell-the-tab/play/?songid=441842
BGPONE
https://www.myownmusic.de/bgpone/play/?songid=441848
bam dorner
https://www.myownmusic.de/bam_dorner/play/?songid=441865


AMBIENT WAVE 2018 AUF MYOWNMUSIC



KUIPER BELT IV (So Infinitely Far) – BEITRAG ZUM AMBIENT WAVE 2018


AMBIENT WAVE 2018 AUF MYOWNMUSIC


Beitrag vom 18.11.2018 – Image: public domain cco


 

KUIPER BELT (Part 1 – 3)


KUIPER BELT (SINGLE)

FROM THE ALBUM ECHOES IN SPACE



KUIPER BELT (PART 1 – 3)



KUIPER BELT – PART 1 – 3
PART 1: ANFLUG DER SONDE NEW HORIZONS
PART 2: SCHLAFMODUS UND UPDATE DER SOFTWARE
PART 3: VORBEIFLUG DER SONDE NEW HORIZONS IM PLUTO – CHARON SYSTEMS. DIESE AUFNAHMEN ZU DIESEN TRACK ENTSTANDEN IM MÄRZ 2018 & MAI 2018.


DIESER TRACK WURDE WIE AUCH SCHON DIE TRACKS “NEW HORIZONS”, “DISTANCE TO THE SUN” UND “ECHOES IN SPACE” ÜBER DIE KEYBOARDS MIT DEN SOUNDS VON ELECTRA X UND HIVE EINGESPIELT – COVER: PUBLIC DOMAIN CCO – AUFNAHMEN & ÜBERARBEITUNG: MÄRZ 2018/25. MAI 2018


KUIPER BELT (PART 1 – 3) – ECHOES IN SPACE
PART 1: ANFLUG DER SONDE NEW HORIZONS
PART 2: SCHLAFMODUS UND UPDATE DER SOFTWARE
PART 3: VORBEIFLUG DER SONDE NEW HORIZONS IM PLUTO – CHARON SYSTEMS. DIESE AUFNAHMEN VON KUIPER BELT ENTSTANDEN IM MÄRZ 2018.
Release: 25.05.2018 (Single Version) – Update: 27.05.2018 (Part 1 – 3)
Image: public domain cco


KUIPER BELT (PART 1 – 3) – 27.05.2018

KUIPER BELT (Single) – 25.05.2018 – FROM THE ALBUM ECHOES IN SPACE

Nr.25 MyOwnMusic TOP 100 (aller Genres)
Nr.04 MyOwnMusic Top 100 Chillout (aller Genres)
Nr.01 MyOwnMusic Top 100 Chillout – Ambient


ECHOES IN SPACES


WEITERE TRACKS AUS DEM ALBUM

ECHOES IN SPACE


NEW HORIZONS


DISTANCE TO THE SUN


ECHOES IN SPACE


VORLÄUFIGE TRACKLISTE

  1. ECHOES IN SPACE
  2. DISTANCE TO THE SUN
  3. NEW HORIZONS
  4. KUIPER BELT (Part 1 – 3)
  5. -?-
  6. -?-
  7. -?-
  8. -?-

edit: 28.06.2018 – 22.08.2018


Jomisee – A Crackle in the Light

41244_150x150Seit drei Jahren gibt es diesen Ambient Wave auf dem Portal MyOwnMusic. Und Jomisee hatte sich bisher immer gut drücken können. Seih es unter Tipping Point of Music oder Jomisee. Doch dieses Jahr wollte man mitmachen, da man ja Verstärkung hatte. Doch der erste Track “A Crackle in the Light” wurde schnell verworfen. Dieser hat jetzt auch nichts mit dieser Version zu tun. Doch es kommt noch schlimmer, die Zeit lief einen davon. So entschied man sich einige Parts aus den schon fast fertigen Track “The Waves of Fortune” zu nehmen und nannte es dann “The Waves of Fortune Part 1 – Two in One” kurz vor dem Ambient Wave 2015. So klang es dann auch, zwei Tracks in einem, mit einen Break in der Mitte drin. Man hatte keine Zeit mehr um da noch was zu retten.

So waren die Kritiken dann auch geteilter Meinung. Während des Ambient Wave fing man dann an diesen Track erst einmal zu kürzen und dann weiter auszubauen. Die gekürzte Version wurde dann in “Two in One” umbenannt. Echt stressig und da kann dann ja auch nichts bei herauskommen. Das ging dann soweit, das man man diesen Track nochmals umbenannte, wie dieser schon ganz am Anfang hieß, nehmlich “A Crackle in the Light” und so bastelte man an diesen Track noch tagelang herum mit dem Ergebnis, naja das war es wohl auch nicht.

Es ging einfach nichts auf die schnelle, aber das “A Crackle in the Light” lief ganz gut in den Chillout bzw. Ambient Charts auf MyOwnMusic und man könnte es noch weiter ausbauen! Doch ehrlich gesagt, wenn dann vielleicht später einmal.

Irgendwie war man dann doch etwas sauer und enttäuscht, da es nicht sein sollte wie man es sich vorgestellt hatte!

Man schrieb in der Beschreibung zu diesem Track dann folgendes!
18.11.2015 – Das “Two in One” wurde heute in “A Crackle in the Light” umbenannt und hat auch als Ambient Wave 2015 Track heute ausgedient! Da dieser Track nichts mehr mit der Urfassung und seiner Bedeutung zu tun hat. Dieser Track bekam auch heute ein neues Cover! Dennoch hat es Spaß gemacht dabei zu sein auch wenn man unter Zeitdruck war und man erst später nach dem Ambient Wave 2015 versucht haben einen besseren Track daraus zu machen. Wir danken Allen, die in diesen Track reingehört und ihn bewertet haben!
(M. Seehaase & J. Tiemann)

A CRACKLE IN THE LIGHT