Tag archives for Instrumental - Page 2

Jomisee – To A Dark Place (The End)

Jomisee_Cover 160x160Nach dem “Linguistic Barrier”, dass sich im Bereich des Hard Rock breit machte, folgt demnächst der nächste harte Song von Jomisee.

Ein bisschen zu viel Metallica gehört in der letzten Zeit und so enstand und kam der Song “To A Dark Place” (The End) dabei heraus.

Im diesen Sinne, man nehme ein bisschen Metallica, eine Portion Jomisee grob geschnitten, plus eine Prise pikantes von Maiko und fertig ist der Dark Hard Rock Song von Jomisee!

Nicht ganz! Wir sind leider noch nicht fertig mit dem Song! Es passt hier und da noch nicht. Der eine vermisst ein Solo, dem anderen ist der Text … na ja und wo ist der Refrain?

Dieser Song wird das Album “Relentless” abschließen (?) und es fällt einen auf und es ist schon irgendwie komisch! Denn das “Relentless (with Intro)” war mit einer der ersten Titel für das Album RELENTLESS und wenn mann jetzt den neuen Song “To A Dark Place” (The End) hört und auch den aktuellen Song “Lingustic Barrier”, wundert man sich doch wie sich die Musik von Jomisee in dieser kurzen Zeit stark verändert hat!

Die Voices – Version (demo-unvollendet-verworfen)!

Die Instrumental-Version (Jomisee’s Lieblingsversion!)

LYRICS
Tonight is the night…

I can’t live
I can’t die
Nothing in this world
Can save me
It drives me out
To a dark place
Tonight is the night…

Loneliness gloomy loneliness
Embrace me
I’m already dead?
I’m still alive?
Or somewhere in between
I can’t live
I can’t die
Nothing in this world
Can save me
It drives me out
To a dark place
Tonight is the night…

Tonight is the night…

[Lyrics & Music by Jomisee]

THE END?

Der gleichnamige Albumtitel “Life on Mars” von Jomisee

mars-11608Der Albumtitel “Life on Mars” entwickelte sich leider etwas schwierig und daher erscheint mir die Qualität dieses Tracks nicht so geworden zu sein, wie sie gerne erwünscht war!

Die Länge dieses Tracks sollte so sein, da hier im diesen Track doch sehr viel experimentiert wurde, was Synthesizer, E-Gitarre und Akustik-Gitarre mit oder ohne Effekte anging und dann leider die Tecknik auch noch Probleme bereitete!

Der gleichnamige Albumtitel “Life On Mars” ist somit erst einmal abgeschlossen, obwohl man diesen Track immer noch weiter ausbauen könnte! Anfangs sah es nicht so aus, als würde Leben auf dem Mars existieren, dies ist natürlich im musikalischen Sinne gemeint, um so mehr ist es erfreulich das einige diesen Track gut finden.

Bei diesen Track “Life On Mars”, wo die ersten Versuche zu düster, endlos lang und dann meistens verworfen wurdenund es kam noch dazu, Pink Floyd läßt schön grüßen, die in letzter Zeit wieder unter meinem Kopfhörern ständig zu hören waren!

Mit dem Gedanken, verstärkt Einflüße von Pink Floyd ala “Shine On Your Crazy Diamond” und auch Lucifer’s Friend mit dem Album “Goodtime Warrior” aus dem Jahre 1978 war ständig unter dem Kopfhörer bei mir zu hören, besonders mein Favorit der Song “Good Times”, daher die kurzen Synthesizer-Akkorde, die diesen Song begleiten.

Instrumente die bei “Life on Mars” zum Einsatz kamen, waren E-Gitarre, E-Bass, Akustische Gitarre mit Effekte und Synthesizer!
Image: Public Domain (CC0) mars-11608

Longing To (Your) Love

public domain - crystal-heart-pendantNach einem musikalischen Ausflug zum Mars, der noch nicht beendet ist und der dritte Titel “Phobos” nicht so gelungen war, entschied man sich etwas anderes als Überbrückung zu machen!

Dabei kam der Track “Longing To (Your) Love” heraus, der sich bei SoundClick zu einen Top 30 Hit in den Rock-Instrumental Charts entwickelt hat! Von über 850 Titeln schaffte “Longing To (Your) Love” eine Nr.29 in diesen Instrumental Rockcharts!

Die Hintergrundgeschichte zu diesem Titel ist eine Frau, die immer noch nicht erkannt hat, was richtig oder was falsch ist um glücklich zu sein, so das sie immer wieder in unnötige, manchmal auch peinliche Situationen hereinstolpert was ihre Liebe zu anderen betrifft und nicht erkennt wie nah eigentlich ihr wahres Glück ist.

Jomisee bei MadeLoud!

Kasei Vallis (The Valley Of The Mars)

JomiseeDie Idee begann mit dem Track “Flight About The Mars”, der doch kleine Verzerrungen und hin und wieder hatte und Klickgeräusche, die aber passten gut mit ins Geschehen. So das dieser Track auf jeden Fall ein starker Soundtrack wurde!

Der Track “Kasei Vallis konnte bei Fandalism, einer Artistpage schon 750 plays aufweisen und somit gehört “Kasei Vallis” bisher zu den erfolgreichsten Tracks von Jomisee!

Auch in den Internet-Charts von SoundClick unter dem Genre Instrumental Rock schaffte dieser Track eine # 46 und ist dort ebenfalls einer der erfolgreichste Tracks von Jomisee dort!

Auch wenn dieser sehr lange Track “Kasei Vallis”, wie auch bei Reverb Nation dort in Part 1 und 2, der insgesamt ja 8min. 16 sec. geht aufgteilt werden mußte um die Klangqualität einigermaßen zu halten, findet dieser doch seine Hörer!

Dieser Track “Kasei Vallis” ist der zweite Track nach “Flight About The Mars”, der ja mit technischen Problemen entstanden ist und so in seiner Qualität stark einbüßte und dann auch nicht überall auf den Artist-Pages veröffentlicht wurde.

Nach diesen beiden Tracks entschied man sich ein Album über das Thema Mars zu machen, dass aber noch lange nicht fertig ist. Einen Titel hat das Kind auch schon und zwar “Life On Mars”, wo mich ein Kommentar von Per Bronco Karlsson (Artist) dazu bewegte diesen als Titel zu verwenden. Der schrieb: “I always suspected that there was life on Mars, now I know: very fine music!”

Auch Bernie Landry (Artist) Bernie Landry: schrieb “Pulsating ambiance on “Kasei Vallis (The Valley of the Mars)”… very nice evolution. Cool”. Dieser Track ist absichtlich Drums betont aufgenommen worden und so wurde auf einen Tiefendruck eines Basse im diesen Track verzichtet, was einige von euch vielleicht vermissen!

LIFE ON MARS – JOMISEE

Neu! TwitMusic Jomisee