Tag archives for The

Jomisee – Cut Above The Rest (Albumtitel)

covergoldNach “Where is Buffy” kam die Idee auf im diesen Stil weiter zu machen. Dabei kam u. a. das “Cut Above The Rest” (Track 3) heraus, dass zusammen mit dem Song “And Feels Good (acustic version)” fast gleichzeitig veröffentlicht wurde. Doch dazu später dann mehr.

Das “Cut Above The Rest”, dass nur mit akustischen Gitarren eingespielt wurde und an einigen Stellen mit Synthesizer-Sound begleitet wurde ist eigentlich sehr gut geworden. Wenn da nicht die spezielle Jomisee Macke wäre, wir machen einen Song aber anders! Auch wenn man nach dem Motto ging, weniger ist mehr! Doch als zweite Song-Veröffentlichung tat sich dieser Song leider etwas schwer und lief so neben dem “And Feels Good” nicht so gut, auch wenn dieser Song bei MyOwnMusic in den World – Instrumental Charts gleich auf der Nr.1 platziert war.

Kurz darauf dann veröffentlichte man den Song “And Feels Good (acustic version)” also doch mehr fast gleichzeitig und so lief es leider dem “Cut Above The Rest” dann den Rang ab! Doch die Vorstellung bzw. Geschichte zu diesen Song “And Feels Good (acustic version)”, diese kommt demnächst dann im nächsten Artikel hier auf dieser Seite!

CUT ABOVE THE REST – Der gleichnamige Albumtitel

Jomisee – The Endless Days (Part 1 – 3)

yyyDer erste Track im neuen Jahr 2015 ist der gleichnamige Albumtitel “THE ENDLESS DAYS”, der aus 3 zusammenhängenden Parts besteht! Es sollte was ganz besonderes werden, was es dann leider fast nicht wurde.

Schon die Idee mit den zusammenhängenden Parts erwieß sich später als nicht so gut. So das diese Bereiche nicht mehr ausgereizt werden konnten und man sich im letzten Part dann die Frage stellen mußte, weiter zu machen oder abbrechen. Man hat sich dann für das letztere Entschieden und wir lassen es einfach mal so wie es ist.

Spezieller Dank geht an Gerrit Scheel der hier mit einem E-Gitarren Solo zu Beginn im Intro zu hören ist!
Und nicht zu vergessen dem Sound von TPOM in den ersten beiden Parts!

The Endless Days (Part 1 – 3)

  1. The Endless Days – Intro (Gerrit Scheel – Solo E-Gitarre) – (Instrumental)
  2. The Endless Days – Part 2 – The Wait (at the Piano) – (Instrumental)
  3. The Endless Days – Part 3 (Instrumental)

Dieser Song wurde unerwartet sehr positiv von den Hörern auf MyOwnMusic aufgenommen! Und es kommt noch schlimmer! Zum ersten mal schaffte Jomisee es heute mit einem Song dort auf der Nr.1 in den MyOwnMusic Rock Charts (aller Genres) sich zu platzieren, wo man sich bisher nur auf einer Nr.2 dort platzieren konnte!

TOP 100 (aller Genres) [21.02.15]
# 6 The Endless Days
TOP 100 ROCK (aller Genres)
# 1 The Endless Days
Top 100 ROCK – ROCK
# 1 The Endless Days

Bei einem Kommentar, war ich doch sehr angetan und den Tränen nah! “Insgesamt wirkt der Track auf mich, als hätten sich Musiker auf der Bühne oder im Studio zusammengefunden um Ihre Emotionen auszuleben”.

Ein weiterer Kommentar: …Du hast ein seltenes Talent neue Klangkombinationen sofort, ohne Gewöhnungsphase für den Hörer, in die Ohrmuschel zu pflanzen.

The Rose of Rugia Theme (unfinished version)

TPOM_400_CenterAm 15. November 2014 wurde der Soundtrack “The Rose of Rugia – Theme” veröffentlicht! Die Rose von Rugia sollte von der Idee her eine musikalische Fantasie – Saga werden in mehreren Parts.

Doch diese Idee überlebte leider nicht einmal einen vollen Track, so das sich hier Maiko (Jomisee) mit seinen E-Gitarren und deren Effekten etwas experimentierte, was man ja heraushören kann!

Es ist mehr eine Sound-Collage geworden und leider sind auch die technischen Probleme zu diesen Aufnahmen hier im Track zu hören… sorry!

Die Idee von einer musikalischen Fantasie-Saga entstand auf Rügen beim Wandern, wo man eine Rast machte und man sich fragte warum liegt dort eine Rose auf dem Tisch?

Snapshot - 2a

THE ROSE OF RUGIA – Theme [unfinished] – (November 2014)

The Music is Over!

Jomisee_Cover 160x160Zurück zu den Wurzel? Oder eine Pause machen, dass war die Frage schon vor dem Track “Enceladus in Rock”, doch die Leidenschaft was musikalisches zu erschaffen war größer, wenn es auch noch ein wenig schwer fällt zur Zeit!

Das erste Ergebnis danach ist “The Music is Over!”, der als zweiter Ambient Wave 2013 Track begonnen wurde und dann als rockiger Instrumental Track beendet wurde und wie der Titel es schon besagt, wäre es doch fast der letzte Track von Jomisee geworden!

Auf MyOwnMusic kam dieser Track “The Music is Over!” zwar nicht so wie erhofft, besonders gut an und hatte dort in den Rock Charts eher einen Kurzauftritt. Doch in den Internet Rock Instrumental & Rock Charts auf SoundClick  läuft dieser Track wie schon fast alle Tracks von Jomisee sehr erfolgreich!

[05.11.2013]
Bei 32.264 Songs dort in den Rock Instrumental Charts auf der # 29 platziert zu sein ist schon Super und vielleicht knacken wir ja noch dort die Top 20, aber das wird wohl eher ein Wunsch bleiben.

Tja, ich glaube die Amerikaner lieben den Sound von Jomisee! Die derzeitigen aktuellen Chartsplatzierungen des neuen Tracks “The Music is Over” sind unten nachfolgend aufgelistet!

Die Top 20 sind geknackt!

[11.11.2013]
In den SoundClick Internet Music Charts (USA) ist Jomisee mit “The Music is Over!” auch heute am Montag den 11.11.2013 dort in den Rock & Instrumental Rock Charts platziert!

Die Top 20 in den Instrumental Rock Charts sind heute am Montag den 11.11.2013 geknackt worden! Der Track ist auf der Nr.15 platziert und in den Rock Charts machte dieser ein Satz auf die Nr.54!

Somit erreicht “The Music is Over!” dort heute am 11.11.2013 in beiden Charts seine bisher beste Platzierung! Für Jomisee sind es dort, die bisher besten Platzierungen in diesen Rock Charts von SoundClick!

SoundClick: The Music is Over!
# 56 (highest position) am 11.11.2013 in Rock out of 251.795 songs
# 15 (highest position) am 11.11.2013 in Instrumental Rock out of 32.290 songs

MYOWNMUSIC: The Music is Over!
# 14 am 30.10.2013 in den Rock TOP 100 (aller Rock-Genres)
# 04 am 30.10.2013 in den Rock/Rock TOP 100
# 49 am 30.10.2013 in den MyOwnMusic TOP 100 (aller Genres)

The Scream Of The Lost Souls

Nach dem doch sehr gelungenen Song “Zone of Uncertainty”, war es doch ein wenig schwer dieser Linie treu zu bleiben. Die Anfänge von “The Scream of the Lost Souls waren sehr vielversprechend, doch um so mehr an diesen Track gearbeitet wurde, um so düsterer und schriller wurde der Sound.

Nach etlichen Änderungen entschied man sich diesen Track erst einmal nicht zu veröffentlichen, da auch die Weihnachtszeit vor der Tür stand und es nicht paßte zu diesen Zeitpunkt es zu veröffentlichen.

So wurde erst einmal ein Musik-Video von “The Scream Of The Lost Souls” bei YouTube veröffentlicht, was ja in den meisten Fällen eher umgekehrt ist in der Musikszene!

Jomisee sollte leider recht behalten, da dieser Song “The Scream Of The Lost Souls” dann kurz nach Weihnachten dann doch noch veröffentlicht wurde und einfach unterging bei den meisten Hörern.

Besonders bei ReverbNation kam dieser Song in den ersten zwei Wochen überhaupt nicht an. Was zur Folge hatte, dass Jomisee wieder auf eine experimentale musikalische Reise ging und zwischen diesen Feiertagen eine Session machte, wobei u. a. der Song “Heyela! (Shake It Up) heraus kam.

Während bei MyOwnMusic die Kritiken zu diesen Song “The Scream Of The Lost Souls” doch positiv waren, konnte bei SoundClick dieser Song auch keine großen Sprünge in den Instrumental Rock Charts machen, was die Vorgänger dieses Songs locker geschafft hatten. Einfach zu düster und zu schrill das ganze, aber auch durch diese Phase des Jomisee Rock muß man halt durch!

Einige Stimmen zu “The Scream Of The Lost Souls”

Der Titel sagt alles und das hast du vortrefflich umgesetzt, wie ich finde. Klasse Kopfkino und der Irrsinn (im positiven Sinne) kratzt an der Hirnrinde.
Taugt mir sehr!

“Düster” ist genau das, was mir dazu einfällt…
Als Soundtrack für einen Film oder für ein Spiel ist es absolut genial geeignet, wirklich toll gemacht!

Das Musik-Video zu “THE SCREAM OF THE LOST SOULS”

JOMISEE ON REVERBNATION


Learn how to get your music heard at ReverbNation.com

JOMISEE ON MYOWNMUSIC

Light Of The Darkness

Erst sollte dieser Track “Lights in the Darkness” heißen, doch ein Licht beschreibt es eigentlich besser! So wurde “Light of the Darkness” daraus! Das Licht in dieser Finsternis ist die Hoffnung auf eine gute Freundschaft, die in Sicht ist, nach all der Dunkelheit in den letzten vergangenen Monaten.

Doch es wird sich erst noch zeigen in der Zukunft, ob dieses die richtige Entscheidung war, nach dem diese gute Freundschaft, so gut wie in Trümmern lag!

Das Licht im diesen Track “Light of the Darkness” ist das “ya ya ya” E-Gitarren Solo, umgeben von düsteren und mit einem ängstlichen Versuch eine Melodie in diesem Track zu erzeugen.

Diese werden durch die harten aggressiven Klänge in diesem Track, die die Finsternis darstellt und versucht dieses Licht wieder zu verjagen um es nicht heller Scheinen zu lassen!

Wer am Ende der Sieger ist bleibt ungewiß, das Licht (die Freundschaft) oder die Finsternis (die Konflikte mit sich selbst, dass man für immer einen sehr guten Freund verloren haben könnte!

Kommentare über die Musik von Jomisee

Willkommen in den Klangwelten von Jomisee!
Mal einfach nur Chillout und manchmal abgefahrener, aber immer mit guten Sounds und Ideen. Der Rhythmus ist in diesem Stück richtig toll, treibt alles immer weiter in den Kopf hinein. Für Leute, die etwas andere Musik mögen, jenseits kommerzieller Musik…
Super! (Gerrit Scheel – MyOwnMusic)

Cover by Jomisee: (Backfront-Cover of the Album “Night in the City” von Jomisee)

Trackliste (noch unvollständig)

  1. Night in the City – 6:12
  2. Light Of The Darkness – 4:46
  3. Sleepless Nights – 4:57
  4. Awful Dreams – Sleepless Nights Part 2 – 6:15
  5. The Reason Is You – Sleepless Nights Part 3 – 5:02
  6. Origin Of The End – 4:39
  7. Without You – 4:02
  8. ? The Truth In A Lie – (re-release)
  9. ? Evgenia – (re-release)
  10. ? Tears In Rain – (re-release)
  11. ?
  12. ?
  13. To Be Crossed In Love (Much As I Love Them) – (Bonus-Track]
  14. Wednesday Never Comes (Bonus-Track)

Das Front-Cover des Albums “Night in the City” von Jomisee!